Zivilcourage-Kampagne für die Stadtpolizei Zürich

Wie handelt man mit Zivilcourage? Im entscheidenden Moment ist das nicht immer offensichtlich. In der Kampagne für die Stadtpolizei Zürich und die VBZ haben wir deshalb auf Geschichten mit Vorbildcharakter gesetzt.

Andrea hört zufällig dumpfe Geräusche aus der Nachbarwohnung. Sie horcht genauer hin und glaubt, Zeugin von häuslicher Gewalt zu werden. Doch was soll sie jetzt tun? Geht es sie überhaupt etwas an? Andrea ist verunsichert, spürt einen inneren Zwiespalt. Schliesslich alarmiert sie die Polizei.

Mit Szenen wie dieser, von Protagonisten, die in schwierigen Situationen vorbildlich gehandelt haben, wollen die Stadtpolizei Zürich und die VBZ Zivilcourage fördern. Zu finden sind die Storys, die unter anderem von sexueller Belästigung, Ausgrenzung und Mobbing handeln, als Plakate in einem eigens für die zweijährige Kampagne gebrandeten Doppelgelenkbus der VBZ und auf der Website: www.hehdu.ch.

«Andrea kann HEH! Und du?»
Auf letztere machen auch die Teaserplakate aufmerksam, die derzeit in der Stadt Zürich hängen. Mit der zweideutigen Botschaft «Andrea kann HEH! Und du?» sollen die Bürgerinnen und Bürger direkt angesprochen und zum Nachdenken animiert werden. «HEH!» steht dabei für: «Hinschauen! Einschätzen! Handeln!»

Future Connection hat die Zivilcourage-Kampagne in Zusammenarbeit mit der Stadtpolizei Zürich und den VBZ konzipiert, gestaltet und inhaltlich umgesetzt. Neben verschiedenen Werbemitteln, welche die Stadtpolizei im Alltag einsetzen kann, gehörte zum Auftrag auch die Erarbeitung eines Social-Media-Konzepts, welches im Verlauf der nächsten beiden Jahren umgesetzt wird.

Medienberichte über die Kampagne:

SRF Regionaljournal ZH/SH
Tele Züri
Tele Top
20 Minuten
Limmattaler Zeitung
Der Landbote

> Alle News

Sie planen eine neue Kampagne oder brauchen starken Content? Gerne unterstützen wir Sie dabei und beantworten Ihre Fragen bei einem persönlichen Gespräch. Jetzt Kontaktanfrage senden!

Jobs